Warning: Use of undefined constant _COOKIE - assumed '_COOKIE' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/27/d726582192/htdocs/app741767726/wp-content/themes/fitness-theme/core/helpers.php on line 1146
3 leichte Hacks, um eine Menge Kalorien zu sparen – YOURHEROMOMENT

Hier und da Kalorien einsparen. Weniger essen, aber nicht verzichten müssen – hört sich nach viel Arbeit an, ist allerdings gar nicht so schwer! 

Im Artikel „Ich esse gar nicht viel – trotzdem nehme ich nicht ab“ haben wir festgestellt, dass es notwendig ist, über einen gewissen Zeitraum ein Kaloriendefizit herzustellen, um infolgedessen an Gewicht zu verlieren. Eine negative Kalorienbilanz bedeutet einfach gesagt, dass du weniger Kalorien zu dir nehmen musst, als du am Tag verbrauchst. 

Wenn du es dir allerdings noch leichter machen möchtest, dann ist der simpelste Weg, die Kalorien über die Ernährung zu reduzieren. Es existieren einige bewährte Tricks zum Thema „Kalorien sparen“, die für wirklich jeden von uns mühelos anwendbar sind und mit denen du ohne bewusstes Kalorienzähen weniger Nahrung zu dir nimmst.

1. MEHR WASSER TRINKEN 

Wasser ist das einzige natürliche Lebensmittel, das wirklich keine Kalorien enthält. Egal, wie viel Wasser du auch trinkst, es hat keinen Einfluss auf deine Kalorienbilanz und hat darüber hinaus noch den Vorteil, dass dein Magen sich erstmal „voll“ anfühlt. Insbesondere warmes Wasser, also Tee, zögert das Hungergefühl um einige Zeit hinaus und lässt dich grundsätzlich den Tag über weniger Kalorien konsumieren. 

Außerdem wird Durst häufig als Hunger fehlinterpretiert. Folglich isst man mehr, obwohl der Organismus eigentlich Flüssigkeit und keine Nahrung benötigt. Wenn man allerdings den Tag über genug trinkt, kann diese Verwechslung gar nicht erst stattfinden. Nach einer gewissen Zeit entwickelt man ein Bewusstsein dafür, was der Körper in dem Moment tatsächlich braucht.

2. MEHR BEIßEN, MEHR KAUEN 

In der Wissenschaft existieren sehr viele Studien zum Thema „Kauen“. Und alle sind sich einig: Je mehr ein Mensch seine Nahrung kaut, desto schneller ist er satt und nimmt auf Dauer weniger Nahrung zu sich. Experten raten, einen Bissen mindestens 20 Mal zu kauen, um das gewünschte Ergebnis herbeizuführen.

Doch was genau passiert aus biologischer Sicht eigentlich beim Kauen? 

Grundsätzlich setzt das Sättigungsgefühl im Organismus nach ca.15 Minuten ein. Dieses wird durch bedeutsame Hormone gesteuert, wie etwa von GLP1 oder Peptid YY, die wie natürliche Appetitzügler agieren. Jemand, der schnell isst und wenig kaut, verhindert auf diese Art und Weise das verfrühte Einsetzen der Hormone und nimmt wissenschaftlich bewiesen rund 30% mehr Kalorien pro Mahlzeit zu sich, als er eigentlich benötigt. 

3. DIE GRÖßE IST NUNMAL DOCH ENTSCHEIDEND

Laut verschiedenen Studien zur Konsumforschung, konsumieren wir in der Tat weniger, wenn der Behälter oder der Teller, von dem wir essen klein, aber dafür komplett gefüllt ist. Falls der Hunger nach 15 Min. immer noch da ist, ist es besser, sich den Teller nochmal halb zu füllen, als von Beginn an die Mahlzeit zu groß zu portionieren. Das gleiche gilt bei Packungsgrößen für Lebensmittel – ob die Popcorn-Tüte im Kino oder die XXL Nudel-Verpackungen: Je größer die ­Packung, desto mehr essen wir daraus.

Dies hat psychologische Hintergründe, denn je mehr von etwas vorhanden ist, desto mehr neigen wir dazu, auch den gesamten Platz oder die gesamte Menge ausnutzen. 

4. MEHR BEWEGUNG IM ALLTAG 

Tatsächlich variiert dein Kalorienbedarf täglich.  Wenn du einen besonders aktiven Tag hattest, benötigst du auch entsprechend mehr Energie. Andersherum gilt das gleiche Prinzip – wenn du den ganzen Tag einen Serienmarathon gemacht hast, tust du dir keinen Gefallen damit, wenn du dann noch jede Menge Futter in dich reinstopfst. 

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, um ein Kaloriendefizit zu schaffen – zum einen, über die kontrollierte Aufnahme von Nahrungsmitteln, zum anderen, indem du mehr Bewegung in deinen Alltag einbringst. 

Bewegung muss nicht immer in Form eines Besuchs im Fitnessstudio stattfinden. Bewegung heißt schon, wenn du die Treppe, statt des Aufzugs nimmst. Oder wenn du das Auto stehen lässt und mehr Schritte machst, indem du mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist. Dadurch verbrennst du deutlich mehr, als wenn du gefühlt den gesamten Tag nur stehst und sitzt. 

Wenn du das zur Regelmäßigkeit machst, kannst du allein schon darüber deinen Kalorienbedarf erhöhen. Bei gleichbleibender Kalorienzufuhr ist dein Kaloriendefizit demnach garantiert! 

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.